Access Bars

Was sind die Access Bars?

Die Access Bars bestehen aus 32 Energiepunkten am Kopf, die durch sanftes Berühren in verschiedenen Abfolgen gehalten werden. Sie sind quasi die "Festplatte" des Gehirns ("Computers"). Der Theorie nach enthalten Sie alles, was wir jemals über unser Leben gespeichert haben, quasi alle gespeicherten Gedanken, Ideen, Einstellungen, Entscheidungen und Glaubenssätze.

Es gibt Access Bars für unterschiedliche Bereiche wie Heilung, Körper, Kontrolle, Bewusstsein, Kreativität, Macht/Kraft, Altern, Sex und Geld, um nur einige zu nennen.

Was passiert bei einer Access Bars Behandlung?

Während einer Access Bars Behandlung verlangsamen sich die Gehirnwellen und die Energien kommen in Fluss. Dadurch wird es möglich einen leichteren Zugang auf Verhaltensmuster, Glaubenssysteme und Standpunkte beispielsweise aus der Kindheit, Jugend oder gar einem anderen Leben zu bekommen. Durch das Auflösen von Blockaden kann letztlich das Netz der eigenen Möglichkeiten erweitert werden.

Nach jeder Sitzung stellt sich in der Regel ein angenehmes Gefühl der Entspannung ein. Es fühlt sich an wie ein Gedanken-Reset, in dem das System neu gestartet wird und dadurch Freiraum geschaffen wird.

Häufige Beobachtungen nach einer Behandlung sind:

Die Access Bars Behandlung dauert 60 bis 90 Minuten und wirkt äußerst wohltuend und entspannend. Ich passe die Access Bars Behandlund Ihren individuellen Wünschen und Bedürfnissen an. Alle Arten von Problemen, z.B. Beziehungsprobleme, persönliche und berufliche Krisen etc., die auch im Coaching mit energetischen Methoden und mit intuitiver Energiearbeit Thema sind, können auch durch eine Access Bars Sitzung positiv beeinflusst bzw. gelöst werden.

Wo kommen die Access Bars her?

Die Access Bars wurden ursprünglich von dem Access Consciousness Gründer Gary Douglas entwickelt. Sie sind Bestandteil einer ganzen Reihe von Tools welche unter dem besagten Oberbegriff Access Consciousness zusammengefasst werden. Access Bars ist eine kraftvolle und gleichzeitig einfache Methode, welche zu einem Gefühl der Erleichterung und Freiheit einlädt.

Der Mitbegründer von Access Consciousness ist Dr. Dain Heer. Er war bereits ein erfolgreicher Chiropraktiker, aber trotz seiner bis dahin erreichten Erfolge haben ihn regelmässig Depressionen heimgesucht. Am Tiefpunkt seines Lebens erfuhr er von der Methode der Bars. Skeptisch wie er war, ließ er sich zu einer Anwendung überreden. Mit bahnbrechenden Auswirkungen, so wie er sagt. Schon nach der ersten Sitzung waren seine Depressionen verschwunden. Es war als wäre die gesamte Last seines bis dahin geführten Lebens von ihm abgefallen.

Ziel der Access Bars ist es nicht mehr aus der Dichte der Gedanken, Gefühle und Emotionen zu entscheiden, sondern aus der Wahrnehmung, dem universellen Wissen und Sein zu agieren. Das Universum beschenkt uns demnach ständig und wir bestimmen, was wir bereit sind davon zu empfangen. Zu den Tools von Access Consciousness gehört es Fragen zu stellen und sich nicht auf eine Antwort oder ein Urteil des Verstandes festzulegen. Stattdessen nimmt man die Haltung ein, die Frage "zu sein". Häufig genutzte Fragen sind beispielsweise: